Das White Paper der HAPS Alliance bietet Leitlinien für einen sicheren, effizienten und skalierbaren Flottenbetrieb | FH Information


Die HAPS-Allianzeine internationale Vereinigung branchenübergreifender Akteure, die daran arbeiten, ein Excessive Altitude Platform Station (HAPS)-Ökosystem zu ermöglichen, gab heute die Veröffentlichung eines neuen Whitepapers mit dem Titel „ HAPS-Betrieb mit beaufsichtigten autonomen Flottensystemen, die kostenlos zum Obtain zur Verfügung steht.

Geschrieben von der HAPS Alliance Aviation Working Grouperklärt das maßgebliche Papier Collaborative Visitors Administration for the Stratosphere (CTMS), das auf den Prinzipien des unbemannten Verkehrsmanagements (UTM) basiert, als einen operativen Endzustand, der einen sicheren und skalierbaren Betrieb von HAPS-Fahrzeugen ermöglicht, die in der Höhe als beaufsichtigte autonome Flottensysteme operieren .

„Wir haben unser neues Whitepaper geschrieben, um die Industrie besser mit Hintergrundwissen zum Einsatz von CTMS für autonome Flottensysteme auszustatten. Das Papier diskutiert die aktuellen Ansätze für kooperative Verkehrsmanagementlösungen und wirft einen Blick darauf, was zur Unterstützung der wachsenden Zahl von Anwendungsfällen erforderlich ist“, sagte Andy Thurling, Vorsitzender der HAPS Alliance Aviation Working Group. „Die an diesen Luftraum angepassten UTM-Prinzipien werden es Regulierungsbehörden und Betreibern ermöglichen, diesen Ansatz in einer Umgebung mit geringer Dichte und geringerem Risiko zu testen und Greatest Practices basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen schnell anzupassen.“

„Früher als viele erwarten, werden Flotten von HAPS-fähigen unbemannten Flugzeugen verschiedene Konnektivitätsanforderungen erfüllen. Im Gegensatz zu einzelnen Flugzeugen müssen Flotten von Höhenfahrzeugen kooperieren und sich koordinieren, um Mobilitätsaufgaben ordnungsgemäß zu bewältigen. Das Whitepaper der HAPS Alliance hebt hervor, wie ein kooperativer Verkehrsmanagementansatz Flotten in die Lage versetzen kann, HAPS-Technologien zu nutzen, um eine Reihe von Funktionen auszuführen, von der Erkennung bis zum Manövrieren“, sagte HAPS Alliance Officer und Treasurer Gregor Ewert. „Wir danken den Mitgliedern der HAPS Alliance Aviation Working Group für ihre Beiträge zu diesem Dokument.“

Eine breite Bereitstellung von HAPS ist in Vorbereitung. Das Whitepaper der HAPS Alliance dient nicht nur als Leitfaden zur Unterstützung von Sicherheits- und Regulierungsdiskussionen, sondern beschreibt auch kurz- und längerfristige Schritte zur Verwirklichung der Imaginative and prescient der Allianz von einem sicheren und effektiven autonomen Flugbetrieb. Mit dem HAPS-Markt wird erwartet, dass er bis 2029 einen Wert von 4 Milliarden US-Greenback erreichen wird Nördliche HimmelsforschungTelekommunikations-, Technologie-, Luft- und Raumfahrtunternehmen sowie öffentliche und Bildungseinrichtungen werden von den Informationen und Erkenntnissen des Papiers profitieren, um Marktchancen zu nutzen und das Unverbundene zu verbinden.

HAPS Allianz Mitgliedschaft Vorteile
Alle Unternehmen, die am HAPS-Ökosystem interessiert sind, werden ermutigt, es zu werden Mitglieder der HAPS Alliance. Alliance-Mitgliedschaftsstufen – Principal, Basic und Authorities and Training – stehen Organisationen aus allen Branchen offen. Mitglieder haben die Möglichkeit, sich an verschiedenen Mitgliedschaftsinitiativen zu beteiligen, darunter Arbeitsgruppen, Treffen nur für Mitgliederund Zusammenarbeit mit anderen Mitglieder der HAPS Alliance um an Technologiekomponenten und Anwendungsfällen zu arbeiten, um eine intelligentere Welt zu ermöglichen.

Über das HAPS Allianz
Die HAPS Alliance ist ein Branchenverband von Branchenführern der Excessive Altitude Platform Station (HAPS), zu denen Telekommunikations-, Technologie-, Luft- und Raumfahrtunternehmen sowie öffentliche und Bildungseinrichtungen gehören. Vereint durch die Imaginative and prescient, verschiedene soziale Probleme anzugehen und durch den Einsatz von Höhenfahrzeugen in der Stratosphäre neue Werte zu schaffen, arbeitet die Alliance daran, die Entwicklung und kommerzielle Einführung der HAPS-Technologie zu beschleunigen, indem sie branchenweite Requirements und Interoperabilitätsrichtlinien fördert und erstellt und Regulierungspolitik sowohl in der Telekommunikations- als auch in der Luftfahrtindustrie. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte https://hapsalliance.org/.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *