German Airways und Wingcopter vereinbaren Zusammenarbeit und treiben den Einsatz von Drohnen bei Offshore-Lieferungen voran | FH Information


  • Die Zeitfracht Gruppe bestellt 17 Wingcopter-Lieferdrohnen und unterzeichnet eine Kaufoption für weitere 115 bis 2023.
  • Der Flughafen Rostock wird für die Entwicklungszusammenarbeit und als Testfeld genutzt.

Berlin, Weiterstadt, Köln/Bonn, 30. März 2022 — Deutsche Logistik- und Luftfahrtholding Zeitfracht Gruppe und seine Tochtergesellschaft Deutsche Airways wird eines der ersten Unternehmen weltweit sein, das Drohnen in der Logistik kommerziell einsetzt. In einer gemeinsamen Absichtserklärung mit dem deutschen Drohnenhersteller Wingcopter haben sich die Unternehmen darauf verständigt, bis Ende 2023 in zwei weiteren Tranchen 17 Lieferdrohnen des Typs Wingcopter 198 zu kaufen und Optionen zur Bestellung von weiteren 115 Drohnen zu erwerben. Die Flugzeuge sollen von dort aus eingesetzt werden zweites Halbjahr 2024 – zunächst offshore, zum Beispiel für die Lieferung von Ersatzteilen an Windparks.

Die Zeitfracht Gruppe ist mit ihrer Spezialreederei OPUS Marine bereits erfolgreich in diesem Geschäft tätig. Da die Lieferdrohnen punktgenau auf einem fahrenden Schiff landen müssen, ist ihr Einsatz technologisch anspruchsvoll. German Airways und Wingcopter werden bei der Entwicklung dieses Options eng zusammenarbeiten.

Abheben werden die Wingcopter vom Flughafen Rostock, der ebenfalls seit Anfang des Jahres zur Zeitfracht Gruppe gehört und dem Wingcopter-Entwicklungsteam ein ideales Umfeld für ausgedehnte Testflüge sowie Räumlichkeiten für Messungen und die Auswertung der gesammelten Daten bietet dabei.

Mit einem Air Operator Certificates (AOC) erfüllt German Airways bereits wesentliche Voraussetzungen, um die Lieferdrohnen von Wingcopter in der „spezifischen Kategorie“ und später in der „zertifizierten Kategorie“ zu betreiben. Darüber hinaus ist German Airways auch IOSA-zertifiziert und operiert damit nach den höchsten worldwide vereinbarten Requirements der internationalen Luftfahrtbehörde IATA.

Wingcopter können eine Nutzlast von bis zu fünf Kilogramm tragen und – je nach Nutzlast – Entfernungen zwischen 75 und 110 Kilometern zurücklegen. Die Flugzeuge wurden von German Airways aufgrund ihrer außergewöhnlichen Wind- und Wetterbeständigkeit und ihres weltweit führenden Verhältnisses von Nutzlast zu Reichweite ausgewählt. Sie heben ohne zusätzliche Infrastruktur vertikal ab und bewegen sich dann wie ein normales Flugzeug horizontal im Flug fort. Dank ihres rein elektrischen Antriebs tragen Wingcopter-Lieferdrohnen auch zu einer emissionsfreien Logistik bei.

Zeitfracht-Geschäftsführer Wolfram Simon-Schröter: „Wir in der Zeitfracht Gruppe sind sehr kreativ und immer daran interessiert, neue Technologien marktführend einzusetzen. Wir glauben, dass die Zeit jetzt reif ist für den kommerziellen Einsatz von Drohnen, zum Beispiel für die Lieferung von Ersatzteilen an Offshore-Windparks. Mit German Airways, unserem Flughafen Rostock und der Erfahrung unserer Reederei OPUS im Zustellbetrieb auf hoher See haben wir gemeinsam mit Wingcopter die idealen Voraussetzungen, um diese Technologie einen großen Schritt voranzutreiben.“

„Wir freuen uns sehr, mit Zeitfracht einen Companion mit außergewöhnlicher Erfahrung in der Logistik- und Luftfahrtbranche gewonnen zu haben. Mit den geplanten Versorgungsflügen zu Schiffen und Offshore-Windparks werden wir ein neues, schnell wachsendes Anwendungsfeld erschließen, für das sich der Wingcopter 198 dank seiner hohen Effizienz auch bei extremen Wetterbedingungen bestens eignet. Darüber hinaus bieten das Testgelände und die enge Zusammenarbeit die Möglichkeit, gemeinsam weitere zukunftsträchtige Geschäftsfelder zu erschließen“, ergänzt er Tom Plümmer, Mitbegründer und CEO von Wingcopter.

Über Wingcopter

Wingcopter ist ein deutscher Hersteller von eVTOL, unbemannten Starrflüglern (UAS) und Anbieter von Drohnenlieferdiensten, der sich auf die Optimierung medizinischer Lieferketten sowie die Final-Mile-Logistik von Paketen, Werkzeugen, Ersatzteilen, Lebensmitteln und Lebensmitteln konzentriert . Das 120-köpfige Group widmet sich der Verbesserung und Rettung von Leben weltweit durch sinnvolle kommerzielle und humanitäre Anwendungen.

Dank patentiertem Tilt-Rotor-Mechanismus und Softwarealgorithmen kann der Wingcopter 198 wie ein Multikopter vertikal starten und landen und dabei selbst bei starkem Regen und Wind lange Strecken so effizient und schnell wie ein Flächenflugzeug fliegen.

Im Jahr 2020 wurde Wingcopter vom Weltwirtschaftsforum zum Technologiepionier ernannt. Zu den Investoren von Wingcopter gehören Xplorer Capital, Futury Capital, ITOCHU, DRONE FUND, SYNERJET, Expa, Hessen Kapital III und Corecam Capital Companions.

Über die Zeitfracht Gruppe

Die Zeitfracht Gruppe ist ein Familienunternehmen in dritter Era mit mehr als 6.300 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist vor allem in den Bereichen Logistik und Handel tätig (www.zeitfracht.de).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *